Courtesy: Manos Chatzikonstantis

Egal zu welcher Jahreszeit Sie das gehobene Vouliagmeni besuchen, Sie werden sich dort immer wie in den Sommerferien fühlen.

Dieser schön am Südwesthang des Hymettus und 40 Minuten vom Stadtzentrum gelegene luxuriöse Wohn- und Urlaubsort hat das ganze Jahr über ein gewissermaßen tropisches Flair und ist für Athen das, was Cannes für die Côte d’Azur ist. Es gibt so gut wie kein Graffiti. Palmen, Springbrunnen und sonnige Beete voller Ringelblumen säumen die Athinas Avenue und heißen Sie in diesem selbstbewusstesten aller Südathener Vororte willkommen, dessen Hauptbeschäftigung in der Muße liegt. Die brillante tiergestaltige Skulptur Equus von Kostis Georgiou akzentuiert den fast ständig blauen Himmel und die Ausstrahlung der Bucht von Vouliagmeni mit ihren Luxusjachten und den exklusiven, elitären Segelclubs und Marinas.

Modebewusste Typen aus Kolonaki und Kifissia rümpften früher die Nase über dieses "abgelegene Kaff, wo man bestenfalls die Zehen ins Wasser tunkt“. Das Kultur- und Shoppingangebot in Vouliagmeni fällt vielleicht noch hinter anderen Teilen der Stadt zurück, aber der Ort bietet die anmutigsten Strände bei freiem Eintritt und gegen Bezahlung sowie das beste Essen an der Küste. Die Fleming-Straße (die Millionärsmeile des Viertels) und das üppig grüne Kavouri zählen zu den teuersten Lagen der Hauptstadt. An den Sommerwochenenden, wenn diese Enklave an der Küste vor Touristen und Städtern birst, die eine Atempause von der Stadt suchen, wissen die Bewohner ihre eigenen Strände und Eisdielen zu meiden.

Der Vouliagmeni-See

Foto: Manos Chatzikonstantis

Baden in Vouliagmeni

Foto: Manos Chatzikonstantis

Foto: Manos Chatzikonstantis

Alt-Vouliagmeni – Die Klassiker

Foto: Manos Chatzikonstantis

Große Krabbe, kleine Krabbe – Kavouri

Foto: Manos Chatzikonstantis

Mit freundlicher Genehmigung: Krabo by the Sea

Sommerkino

Foto: Manos Chatzikonstantis